Index 

Wer produziert gefälschte Speicherkarten?

Für die Produktion von Speicherkarten müssen Milliarden Euro investiert werden, die Produktion kann also nicht in einer Garage stattfinden. Zurzeit (2019) sind lediglich 6 Firmen weltweit in der Lage diese Speicher-Chips (Nandflash) zu produzieren:
  • Micron (Singapur)
  • Toshiba (Japan)
  • SK Hynix (Südkorea)
  • Samsung (Südkorea)
  • Tsinghua Unigroup (China)
  • YMTC (China)
Aber, diese Firmen produzieren garantiert keine gefälschten Chips. Sie verkaufen die Chips (z.B. Micro SD Karten) an andere Firmen, die dann ihr Logo auf die Frontseite drucken.

Wie werden Speicherkarten gefälscht?

micro SD Karte 32GB

micro SD Karte 256GB

Bei einer 256GB Speicherkarte werden 8 x 32GB Speicherchips gestapelt und miteinander verbunden. Damit diese Speicherchips in einer Micro SD Karte verbaut werden können, müssen sie auf der verhältnismäßig sehr dicken Substratseite abgeschliffen werden. Diese Prozedur ist sehr aufwendig und muss sich im Preis niederschlagen. Eine 256GB Speicherkarte wird also erheblich teurer sein als eine 32GB Karte.
Die Betrüger manipulieren den Controller der Speicherkarte so, dass er eine falsche Speichergröße ausgibt. Die Codes dafür werden von der SD Association nur gegen Entgeld an Mitglieder bereitgestellt, die das wohl nicht immer geheim halten können. Weltweit gibt es ca. 1000 Mitglieder.
Das perfide an der Manipulation ist, dass man es nicht sofort bemerkt. Die Karte lässt sich formatieren und wird auch mit der versprochenen Größe von PC, Kamera oder Smartphone erkannt. Wird jedoch bei der Datenspeicherung die wirkliche Kapazitätsgrenze erreicht, werden weitere Bilder oder Videos nicht mehr abgespeichert, sondern nur noch der Dateiname in der Dateizuordnungstabelle eingetragen. Die nun vermeintlich aufgenommenen Bilder oder Videos sind für immer verloren. Bis Sie das mitbekommen kann viel Zeit vergehen, denn eine Warnung oder Fehlermeldung wird nicht ausgegeben.
Viele Anwender bemerken nie, dass sie gefälschte Speicherkarten haben, sondern führen den Ausfall der Karte auf einen Qualitätsmangel oder das Alter der Karte zurück. Nebenbei gesagt, Speicherkarten sind so konstruiert, dass sie niemals wegen Verschleiß (Kartenalter) ausfallen.

Kartenfälschungen erkennen?

Fälschungen am Erscheinungsbild zu erkennen ist nicht möglich, die Bedruckungen weisen keine Mängel auf.

micro SD fake
Das sind alles Fälschungen mit perfektem Aufdruck.

Fälschungen erkennt man als erstes am Verkaufspreis. Vergleichen Sie den angegebenen Verkaufspreis mit dem Preis bei Markenprodukten (Samsung, SanDisk, Transcend..). Besteht eine Differenz von mehr als 20%, ist das mit Sicherheit eine Fälschung.
Die Vetriebswege von Markenprodukten sind bekannt, renommierte Händler werden nicht von zweifelhaften Quellen Markenprodukte beziehen. Daher werden Fälschungen unter Phantasienamen angeboten, siehe Bild oben. Diese Produkte werden nicht immer direkt vertrieben, auch Zwischenhändler fallen darauf rein. Es gibt eine wirkliche Invasion von Fälschungen. Kaufen Sie nur Markenprodukte bei renommierten Händlern, sonst besteht höchste Gefahr eine Fälschung zu erhalten.

Wie werden Speicherkarten auf Fälschung getestet?

Jede Speicherkarte sollte vor Gebrauch getestet werden. Dafür gibt es ein kleines, sehr zuverlässiges, kostenloses Programm, das Sie hier finden: H2testw
Das Programm arbeitet folgendermaßen: Es beschreibt den Speicherchip mit jeweils 1GB großen Dateien. Ist das vollendet, werden die Dateien wieder nacheinander ausgelesen und gleichzeitig darauf geprüft, ob der Inhalt dem entspricht was abgespeichert werden sollte. Wenn nicht, wird sofort Alarm gegeben und die Programmoberfläche ist rötlich eingefärbt. Achtung: Die Karte muss vor dem Test formatiert werden.
Leider wird überall im Internet beklagt, dass der Test sehr lange dauert, manchmal Tage.

Wie kann der Fälschungstest stark verkürzt werden?

Die Kapazität einer gefälschten Speicherkarte ist immer das Vielfache einer gängigen Speichergröße. Zurzeit werden 126GB, 256GB oder 512GB Speicherkarten mit einem 32GB Chip gefälscht. 64GB oder 32GB Karten dagegen mit einem 4GB Chip. Für den Test einer 256GB Karte reicht es aus, wenn 32GB getestet werden. Da Speicherchips nie Speicherplatz in der angegeben Größe zur Verfügung stellen, bei 32GB Karten sind das ca. 30GB, ist es ausreichend, wenn auf 32GB getestet wird. Geben Sie also 32000 in das Testprogramm ein.

fälschungstest micro SD
machen Sie im Programm die rot markierten Angaben

Bei einer 256GB Karte verkürzt sich der Test dann von ca. 10 Stunden auf 1.5 Stunden. Aber es geht noch schneller, wenn die Prüfzeit entfällt.
Gehen Sie folgendermaßen vor: Downloaden Sie dieses kleine, kostenlose Programm. HxD Hex-Editor
Wenn das Testprogramm keine Daten mehr auf die Karte schreibt, sondern schon mit der Datenprüfung anfängt, unterbrechen Sie das Testprogramm. Öffnen Sie mit dem Explorer die Speicherkarte, laden Sie mit dem HxD Programm nacheinander jede abgespeicherte H2testw Datei. Checken Sie die Dateien auf fortlaufende 00 Daten.

micro SD karten testen
abgespeicherte Dateien für 32GB Test

fälschung micro SD feststellen
fehlerhafte Datei mit 00 Daten

Bei 00 Daten konnten die Daten nicht gespeichert werden, weil kein Speicherplatz mehr vorhanden war. Die Speicherkarte ist garantiert eine Fälschung.
Dieser Testausführung dauert für eine 256GB Karte nur 45 Minuten.

Wie werden Speicherkarten getestet, die schon in Gebrauch waren?

Zeigt Ihre Speicherkarte nach vielen guten Dateien plötzlich Dateien an die nicht geöffnet werden können oder sind Dateien hinter guten Dateien gänzlich verschwunden, dann wird es sich höchstwahrscheinlich um eine Fälschung handeln. Um das sicher festzustellen müsste die Karte eigentlich formatiert und dann der oben aufgeführte Test durchgeführt werden.
Es geht in diesem Fall aber auch anders. Laden Sie sich diese simple Textdatei runter: speichertest.txt
und kopieren Sie die Datei dann auf die zu testende Speicherkarte. Anschließend untersuchen Sie die Datei speichertest.txt auf der Speicherkarte mit dem HxD Hex-Editor. Finden Sie die 00 Daten ist es eine Fälschung.
Achtung: Bevor Sie die Datei mit dem Hex-Editor öffnen, müssen Sie die Speicherkarte unbedingt erst aus dem PC entfernen und wieder einstecken. Sonst ist es möglich, dass die Datei speichertest.txt aus einem temporären Speicher des PC aufgerufen wird und dann keine Fehler anzeigt.
Die aufgeführten Tests funktionieren nicht nur mit Micro SD Karten, sondern auch mit USB Sticks und allen anderen Speicherkarten.

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld
1000
Captcha Image

Kommentare (0)

Noch keine Kommentare, sei der erste Poster!
 Kontakt  |   Impressum + Datenschutz